home
programme
location & contact
hall of fame
tickets
jobs
impressum

beatpol beatpol beatpol

Mai-Flyer (pdf)                     aktuelle Flyer (pdf)

  +++ Mai 2018 +++

Di 29.05. THE HANDSOME FAMILY (USA)    

Präsentiert von: Rolling Stone

www.handsomefamily.com

Als im Januar 2014 der Hype um HBO's Serienhit "True Detective" ins Rollen kam, bedeutete dies zugleich auch die Wiedergeburt einer zweifellos großartigen, zu diesem Zeitpunk jedoch fast schon vergessenen Americana-Band. Denn als sich Musik-Supervisor T Bone Burnett (u.a. "O Brother, Where Art Thou?", "I Walk The Line") an die Auswahl der Tracks für die erste Serienstaffel machte, erinnerte er sich zum Glück auch an Handsome Familys bereits 2003 im Stil der sogenannten Mörderballaden geschriebenen Song "Far From Any Road". Gefühlt jeder Seriengucker wollte nun plötzlich wissen, wer hinter diesem Ohrwurm-Song steckte. Dabei veröffentlicht das Ehepaar Rennie und Brett Sparks, deren erklärtes Lebensprojekt die Handsome Family ist, bereits seit 1994 ein hervorragendes Album nach dem anderen. Ihre eigentümlichen, morbid schillernden Songs wurden schon von etlichen anderen Musikern, wie z.B. Amanda Palmer, Christy Moore oder Andrew Bird, gecovert. Letzterer mahm sogar ein komplettes Cover-Album zu Ehren der Handsome Family auf. Guns´n´Roses nutzten "Far From Any Road" als Intromusik für Ihre Südamerika Tournee und auch Bruce Springsteen und Ringo Starr outeten sich einst als große The Handsome Family Fans. Charakteristisch sind die oft abstrusen und drastischen, von Rennie Sparks geschriebenen, von Ehemann Brett scheinbar gleichmütig, mit warmem Bariton vorgetragenen Texte, sowie deren starke Anlehnung an die Literaturgattung Southern Gothic: "Es geht um Dinge, die mitten im Nirgendwo stattfinden. Es geht um scheinbare Tricks und den Tod und etwas Unheimliches und wir denken, dass unsere Songs, unsere Musik in derselben emotionalen Landschaft leben, von welcher sie erzählen, aber auch in einer anderen, eher metaphysischen Landschaft existieren"

Videos:
"Far From Any Road"
"Gold"
"Lie Down"
"Lake Geneva"

Aktuelles Album: "Unseen"
Label: Loose Music

Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 21.00 Uhr

Tickets: www.love-your-artist.de + + + in allen bekannten Vorverkaufsstellen + + + www.eventim.de



  +++ Juni 2018 +++

Sa 02.06. MARS RED SKY (F)     „Go East“ Tour 2018

www.marsredsky.net

Mars Red Skys groovende Heaviness ist ansteckend, das Power-Trio aus Bordeaux verziert seinen nachhaltig prägnanten Psych- bis Stoner-Rock mit jeder Menge 70er-Vibes. Was scheinbar träge beginnt, zwischendurch auch mal in fast schon mystisch anmutende Klangsphären abhebt, wächst sich nach und nach zu einer wummernden, unaufhaltsamen Krachorgie aus und verschafft dem geneigten Zuhörer eine gewaltige Ganzkörpererfahrung. Referenz-Acts wie Electric Wizard, Acid King, Black Sabbath, auch Kyuss, oder das Samsara Blues Experiment, lassen ordentlich grüßen. „Musik, die einem Haare auf den Füßen wachsen lässt!“, schreibt das englische Classic Rock Magazine.

Videos:
„Strong Reflection“
„The Light Beyond“
„Mindreader“

Aktuelles Album: „Apex III“ (Praise For The Burning Soul)
Label: Listenable Records

Support:
RUFF MAJIK
(ZA)
www.ruffmajik.bandcamp.com

Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 21.00 Uhr

Tickets: www.love-your-artist.de + + + in allen bekannten Vorverkaufsstellen + + + www.eventim.de



Mo 04.06. KARMA TO BURN (USA)    

www.k2burn.net

Seit ihrem hochgelobten, selbstbetitelten 1997er Debütalbum spiegelt sich in den Riff-getriebenen, heavy groovenden Instrumentalsongs von Karma To Burn nahezu die gesamte Ausdehnung der internationalen Rockhistorie wider. Einen Song ohne Gesang zu komponieren erfordert besondere Konzentration auf den kontinuierlichen Fluss des Arrangements, denn bei Karma To Burn gibt es nun einmal keinen Sänger, der vermeintlich schwache Passagen kaschieren könnte. Dementsprechend wirken ihre Stücke wie Achterbahnen, in denen es rauf und runter geht und die Spannung permanent erhalten bleibt. „Vor über 20 Jahren hat man mir erzählt, dass eine reine Instrumentalband langfristig niemals funktionieren wird“, so Gitarrist William Mecum. „Aber Karma To Burn sind wie ein Boxer, mit großem Herz, unglaublichem Stehvermögen und der Fähigkeit, immer wieder aufzustehen.“

Videos:
"62"
"20"
"Eight"

Aktuelles Album: „Mountain Czar“
Label: Rodeostar Records

Support:
DUNE PILOT
(D)
www.dunepilot.com

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr

Tickets: www.love-your-artist.de + + + in allen bekannten Vorverkaufsstellen + + + www.eventim.de



Di 05.06. MOOSE BLOOD (UK)    

Präsentiert von: Ox-Fanzine,livegigs.de, FUZE, Allschools und Stageload.de

www.mooseblooduk.com

"I Don’t Think I Can Do This Anymore" benennen Moose Blood ihr neuestes Werk. Doch bereits nach den ersten Sekunden sollte jedem geneigten Hörer klar sein, dass sich dieser Titel unmöglich auf das Musikmachen an sich beziehen kann. Frontmann Eddy Brewerton und seine Jungs haben elf Songs geschrieben, die selbstbewusst aufzeigen, dass Emo gekommen ist, um zu bleiben. Und die jedem Fan der Get Up Kids das Herz erwärmen werden. Wer es zum Beispiel schafft, die knapp vier Minuten von "Talk In Your Sleep" durchzustehen, ohne mit geballter Faust mitsingen zu wollen, der fühlt wahrscheinlich auch sonst nicht mehr allzu viel. Am besten funktionieren Moose Blood allerdings immer noch live auf der Bühne eines guten Clubs. Ein Glück, dass man sie genau dort im Sommer erleben kann.

Videos:
"Talk In Your Sleep"
"Gum"
"Honey"

Aktuelles Album: "I Don´t Think I Can Do This Anymore"
Label: Hopeless Records

Support:
ACRES
(UK)
www.facebook.com/acresband

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr

Tickets: www.love-your-artist.de + + + in allen bekannten Vorverkaufsstellen + + + www.eventim.de



Mi 06.06. WIEGEDOOD (B)    

www.facebook.com/wiegedood

Das im belgischen Gent ansässige Künstlerkollektiv Church Of Ra steht wie kein Zweites für unkonventionell-kreatives Experimentieren mit den verschiedensten Spielarten des Black-, Drone- und Post Metal. Herzstück der illustren Band- und Musikergemeinschaft sind natürlich AMENRA, jedoch zählen zur Church Of Ra auch noch weitere hochinteressante Kollaborationen. Wie zum Beispiel das seit 2014 bestehende Projekt von Levy Seynaeve (AMENRA, HESSIAN, EX-BLACK HAVEN), Gilles Demolder (OATHBREAER) und Wim Coppers (RISE & FALL), firmierend unter dem Namen WIEGEDOOD. Auch wenn man es ihrem infernalischem Sound nicht anhört, WIEGEDOOD sind nur zu dritt. Nichtsdestotrotz ballert uns ihr rauer und aggressiver Sound gehörig um die Ohren, bis hin zur maximalen Raserei, der finalen Auflösung soeben noch erkennbarer Melodien im rauschhaften Lärm.

Videos:
"Ontzieling"

Aktuelles Album: "De Doden Hebben Het Goed II"
Label: Consouling Sounds

Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 21.00 Uhr

Tickets: www.love-your-artist.de + + + in allen bekannten Vorverkaufsstellen + + + www.eventim.de



Do 07.06. WHITEHORSE (CAN)     ! im Ostpol !

www.whitehorsemusic.ca

Luke Doucet und Melissa McClelland aka Whitehorse setzen mit ihrem mittlerweile vierten Studioalbum ein dickes Ausrufezeichen in die Musiklandshaft ihrer kanadischen Heimat. Nicht von ungefähr wurde "Panther in the Dollhouse" denn auch für den JUNO Award, quasi der kanadische Grammy, in der Kategorie "Alternative Album des Jahres" 2018 nominiert. Die Songs des Duos aus Hamilton erinnern mitunter an die großen Rockhits der 70er und 80er und bestechen wie jene vor allem durch ihre catchy Gesangsharmonien. "Ein Superduo, dessen Musik die sumpfige Schwelerei des Bible Belts, die Moll-Melancholie von Film Noir Soundtracks und den rohen Stampf des Rock & Roll verwirbelt." Rolling Stone

Videos:
"Sweet Disaster"
"Devil's Got a Gun"
"Baby What's Wrong?"
"Tame as the Wild One" - Live at the 2016 JUNO Awards

Aktuelles Album: "Panther in the Dollhouse"
Label: Six Shooter Records

Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 21.00 Uhr

Tickets: www.love-your-artist.de + + + in allen bekannten Vorverkaufsstellen + + + www.eventim.de



Di 12.06. KALEIDOBOLT (FIN)     ! Special Show im Ostpol !

Tickets kosten 5 Euro und sind ausschließlich an der Abendkasse erhältlich.

https://de-de.facebook.com/kaleidobolt

Eine Live-Show von Kaleidobolt wird dich mit einem Grinsen im Gesicht zurücklassen, nach Luft ringend und möglicherweise auch taub. Ihr 70er Retro-Sound ist ein schwindelerregender Strudel aus progressiven Songstrukturen, pulverisierenden Riffs und losen psychedelischen Soundscapes. Im Hochgeschwindigkeitstempo und mit absoluter Hingabe fegt das Trio aus Helsinki alles weg, was ihm in den Weg kommt.

Videos:
„Rocket To The Moon“ live
„Momentum“

Aktuelles Album: „The Zenith Cracks“
Label: Pink Tank Records

Support:
TÚ ACÁ NO
(D)
https://de-de.facebook.com/tuacano

Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 21.00 Uhr



Di 19.06. LOMA (USA)    

www.lomatheband.com

Jonathan Meiburg ist ein guter alter Bekannter im Beatpol. Mehrmals schon gastierte er mit Shearwater und Okkervil River bei uns, beide Bands umgibt noch immer eine gewisse Aura der Außergewöhnlichkeit. Nun also Loma. Meiburgs dortige Bandkollegen Emily Cross und Dan Duszynski, bislang auch als das Duo Cross Record bekannt, waren zu Beginn der Aufnahmen zum selbsbetitelten Debütalbum noch verheiratet, am Ende trennten sie sich. Vielleicht liegt es also auch daran, wenn nun eine gewisse Schwermut über Lomas vielschichtigen, hochkomplexen, von Americana, Folk und experimentellem Pop beeinflussten Klangkonstrukten liegt. Nahezu jede Melodie vermag zu schweben, scheinbar eingeschlossen in einer sanft elektrisierenden Atmosphäre. Ohne Zweifel, dieses Debüt ist ein mehr als nur bemerkenswerter Hybride, welcher die tatsächlichen, offenbar großartigen Möglichkeiten dieser musikalischen Ménage-à-trois bereits klar erkennen lässt.

Videos:
"Black Willow"
"Relay Runner"

Aktuelles Album: "Loma"
Label: Sub Pop Records

Support:
ADAM TORRES
(USA)
www.adamtorres.tv

Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 21.00 Uhr

Tickets: www.love-your-artist.de + + + in allen bekannten Vorverkaufsstellen + + + www.eventim.de



Mi 20.06. RIVAL SONS (USA)    

Präsentiert von:

www.rivalsons.com
www.facebook.com/rivalsons

Die Rival Sons gelten als DIE Bluesrock-Entdeckung der letzten Jahre. Das Quartett aus Los Angeles klingt weder retro noch rückwärtsgewandt, sondern versteht es spielend, einem der traditionellsten Musikstile der Rockgeschichte Frische einzuhauchen. Entsprechend breit gefächert ist die Anerkennung. Vom Heavy-Metal-Magazin über das arrivierte Feuilleton bis hin zum Pop-Radio können sich alle auf den bluesig-erdigen und soulig-warmen Sound der Rival Sons einigen. Sie sind, wie sie selbst sagen, „only in it for the music“. Die Rival Sons wollen vor allem Konzerte spielen, Zuschauer begeistern und so viele mitreißende Songs wie möglich komponieren. Inwieweit die Musikbranche tatsächlich mitzieht, ist ihnen dabei nicht ganz so wichtig. Nach ihrem Engagement als Special Guest auf Black Sabbaths Abschiedstournee, arbeitete die Band am neuen Album, welches mittlerweile weitestgehend fertiggestellt ist und noch in diesem Jahr erscheinen soll. Im Rahmen zweier intimer Clubshows in Bochum und Dresden erhalten die Rival Sons-Fans bereits Mitte Juni die Gelegenheit, viele der brandneuen Songs erstmals live zu hören.

Videos:
„Electric Man“
„Pressure and Time“

Aktuelles Album: „Hollow Bones“
Label: Earache

Support:
IVAN AND THE PARAZOL
(HUN)
www.ivanandtheparazol.com

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr

Tickets:
MagentaEINS Prio Tickets: Mi., 09.05.2018, 10:00 Uhr www.telekom.de/magentaeins-priotickets

Allgemeiner Vorverkaufsstart: Do., 10.05.2018, 10:00 Uhr

www.ticketmaster.de - Ticket-Hotline: 01806 – 999 0000 (0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz)
www.eventim.de - Ticket-Hotline: 01806 – 57 00 00 (0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz)

Eine Veranstaltung der ARGO Konzerte GmbH www.argo-konzerte.de



Di 26.06. LOW (USA)    

Präsentiert von: Rolling Stone und ByteFM

www.chairkickers.com

„In unseren 25 Jahren, in denen ich Songs geschrieben habe, habe ich gelernt, dass der kreative Prozess divergent oder sogar transzendent ist, eher dem, was gerade passiert, folgt. Es ist schwer zuzugeben, dass man von dem, was um uns ist, so beeinflusst ist. Kommt nicht alles aus etwas Magischem und Weitem? Nein, es kommt von hier. Es geschieht jetzt. Ich werde dir nicht erzählen, worum es in unserer Musik geht, weil ich viel zu viel Respekt vor jenem Moment habe, in dem du es selbst erfährst. „ Das Ehepaar Alan Sparhawk und Mimi Parker, sowie der Bassist Steve Garrington befinden sich noch immer auf einer langen Reise durch minimalistische Klanglandschaften. Ihre von sakral anmutenden Harmonien, zweistimmigem Gesang und berückender Schlichtheit geprägten Songs interpretieren sie langsam bis sehr langsam. Genau darum gelten LOW aus Duluth, Minnesota als Vorreiter des Subgenres Slowcore, auch wenn sie selbst diese Bezeichnung stets ablehnten. Im Juni kommen LOW für einige wenige Shows nach Deutschland. Und Dresden ist (endlich wieder!) dabei. Nicht verpassen!

Videos:
„In the Drugs“
„Lullaby“
„Ones and Sixes“ (Full Album)

Aktuelles Album: „Ones and Sixes“, „Some Hearts“ (at Christmas Time)
Label: Sub Pop Records

Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 21.00 Uhr

Tickets: www.love-your-artist.de + + + in allen bekannten Vorverkaufsstellen + + + www.eventim.de



  +++ Juli 2018 +++

Di 17.07. CLAP YOUR HANDS SAY YEAH (CAN)    „The Tourist“ Tour 2018

www.cyhsy.com

„Mit seinem fünften Album lässt Alec Ounsworth als Ein-Mann-Band sowohl die halbgaren Synthie-Experimente des Vorgängers als auch die brillante Rumpelei der frühen Tage hinter sich und kredenzt uns ausgeruhten Indie-Pop. Das im Musikjournalimus sehr inflationär gebrauchte Präfix „indie“ leitet sich ja bekanntlich von „independent“, also „unabhängig“ ab. Als Genrebegriff mag es ebenso schwammig wie überholt sein, doch natürlich gibt es weiterhin Ausnahmen. Alec Ounsworth etwa, der uns mit seiner Band Clap Your Hands Say Yeah mittels eines selbstfinanzierten, in Eigenregie produzierten und schlichtweg großartigen Debütalbums aus dem Stand eine Sternstunde der Indie-Nullerjahre bescherte. Mittlerweile umgeht der Mann aus Philadelphia nicht nur wieder die klassischen Vertriebswege der Musikindustrie, indem er via Eigenlabel veröffentlicht, nein, er entkernte seine Band, einst ein Quartett, über die Jahre sogar so weit, dass sie seit 2014 quasi nur noch aus ihm selbst besteht. Musikalisch schlug sich das auf „Only Run“ zuletzt in einem mauen bis überladenen Synthie-Art-Pop-Album nieder, nun meldet Ounsworth sich mit einem abermaligen Richtungswechsel zurück. Statt den Synthesizer stellt er nun vermehrt die akustische Gitarre in den Vordergrund des Geschehens, was definitiv eine gute Entscheidung war. Wunderbar entschlackt, griffig und leichtfüßig geht sich The Tourist“ an, und auch als Songwriter zeigt sich Ounsworth hier derart ausgeruht und bei sich, dass er sogar sein unvermeidliches Quäken und Zetern etwas herunterfährt. Kurzum: beste CYHSY-Platte seit „Some Loud Thunder“. Mindestens.“ Musikexpress

Videos:
„Over and Over Again“
„The Skin Of My Yellow Country Teeth“
"Down"
"As Always"

Aktuelles Album: „The Tourist“
Label: Octave

Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 21.00 Uhr

Tickets: www.love-your-artist.de + + + in allen bekannten Vorverkaufsstellen + + + www.eventim.de



Mi 23.07. MARTHA (UK)     ! Special Show im Ostpol !

Tickets kosten 5 Euro und sind ausschließlich an der Abendkasse erhältlich.

www.facebook.com/marthadiy

Benannt nach der letzten, 1914 gestorbenen Wandertaube und somit angetrieben von der furchteinflößenden Bedrohung der Auslöschung. Das sind Martha aus Pity Me (kein Scherz) im Nordosten Englands. Martha nutzen den Charme ihrer Heimatstadt und konvertieren ihn als Teil Ihres ganzen Seins. Zuckersüße Pop-Melodien, die sich sofort im Gehörgang verfangen und durch den unverwechselbaren North-Eastern-Akzent noch umso mehr ins Publikum übertragen. In ihren Songs zeigen Martha Sorgen und Ungewissheiten auf, ohne dabei je die Kreativität aus den Augen zu verlieren. Der Drang, Politik, Punk und Pop mit einem eingängigen Refrain zu verbinden ist dabei stärker als je zuvor! Hinter dem puren Pop lauert allerdings auch die Dunkelheit und auch die Martha-Mitglieder Daniel, Nathan, Naomi und JC kämpfen mit Ungewissheit, Angst und Einsamkeit, schaffen es jedoch, dies in sprudelnden Wellen ungebändigter Freude auszuschwitzen!

Videos:
„Ice Cream and Sunscreen“
„Goldman's Detective Agency“
„Present, Tense“
„1967, I Miss You, I'm Lonely“

Aktuelles Album: „Blisters in the Pit of my Heart“
Label: Dirtnap Records

Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 21.00 Uhr



Fr 27.07. COMBICHRIST (NO/USA)     "Everybody Still Hates You" Tour

www.combichrist.com

Excess is Success! Vom wilden Industrial-Techno-Body-Music-Hybriden der Anfangstage bis zum totalen Crossover aus Electro-Industrial und Metalcore – Combichrist, dieser böse, musikalische Aggro-Bastard, waren schon immer Inferno pur. Dunkle Synthesizer-Flächen zu stampfenden stampfenden Electro-Beats entladen sich in einem Donnerhall aus sägenden Gitarrenriffs und ritualistischen Trommelgewittern, über denen Andy LaPlegua wettert, als wäre er der Verkünder des jüngsten Gerichts.

Videos:
"Skullcrusher"
"Sent To Destroy"
"Get Your Body Beat"

Aktuelles Album: tba
Label: Out Of Line

Special Guests:
WEDNESDAY 13
(USA)
www.officialwednesday13.com
NIGHT CLUB (USA)
www.nightclubband.com

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr

Tickets: + + + in allen bekannten Vorverkaufsstellen + + + www.eventim.de

Eine Veranstaltung der Bernd Aust Kulturmanagement GmbH www.aust-konzerte.com



Sa 28.07. 1000MODS (GR)    

www.1000mods.com

1000MODS zaubern aus ihrem Vintage-Equipment einen derart fetten, riffgeschwängerten Psychedelic / Heavy Rock - Sound hervor, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis ihnen die Stoner-Fangemeinde auch grenzüberschreitend zu Füßen liegt. In ihrer griechischen Heimat schon längst im Superstarmodus, überzeugt die Band aus Chiliomodi mit leidenschaftlichen Bühnenshows, geprägt von längeren Jamsession-Passagen und Songs, welchen man durchaus eine gewisse halluzinogene Wirkung zuschreiben kann.

Videos:
„Electric Carve“
„Live at Rockwave Festival“

Aktuelles Album: "Repeated Exposure To ..."
Label: Ouga Booga and the Mighty Oug

Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 21.00 Uhr

Tickets: www.love-your-artist.de + + + in allen bekannten Vorverkaufsstellen + + + www.eventim.de



  +++ August 2018 +++

Do 02.08. OXBOW (USA)     ! Special Show im Beatpol !TOUR

www.facebook.com/OXBOW

2012 entschloss sich Aaron Turner, seines Zeichens auch Mitglied so illustrer Ex-, wie noch bestehender Acts wie Isis, Mamiffer und Sumac, auf seinem Label Hydra Head Records nichts Neues mehr zu veröffentlichen. Allerdings stand Turner bei seinen alten Freunden von Oxbow noch im Wort und so ist "Thin Black Duke", nach zehn langen Jahren das erste Release der immer noch beeindruckend eigenwilligen Band aus San Francisco, die berühmte Ausnahme von der eigentlichen Regel. Mal mehr, mal weniger frei improvisierend, spielen sich Oxbow durch ihren kruden Mix aus Noise-Rock, Avantgarde-Jazz, Blues und Hardcore, live vor allem vom charismatisch-aufwühlenden Frontman Eugene Robinson geprägt. Das Ganze ist ziemlich fett instrumentiert, auch Bläsern sind zu hören, fast schon Big-Band-artig, sollte man meinen. Um sich im nächsten Moment reduzierter, leiser, aber nicht minder einschneidend in unseren Gehörgängen festzusetzen. Für Fans von Oxbows 80er/90er Weggefährten Shellac, Fugazi, Unsane, Killdozer, Jesus Lizard und Mule, sowie durchaus auch von neueren, ebenso faszinierend-irritierenden Jüngern wider allzu gleichförmiger Rockismen, wie den Enablers oder den Pissed Jeans.

Videos:
„Cold & well-lit place“
„Watch “Other people“
"Sunday" live
Oxbow 2009 bei Arte „Tracks“

Aktuelles Album: „Thin Black Duke“
Label: Hydrahead Records

Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 21.00 Uhr

Tickets: www.love-your-artist.de + + + in allen bekannten Vorverkaufsstellen + + + www.eventim.de



Di 14.08. KÄPTN PENG & DIE TENTAKEL VON DELPHI (D)    

Präsentiert von: SAX. Das Dresdner Stadtmagazin

www.facebook.com/kaeptnpeng

"Das Peng gebar sich selbst im Dichterdarm des Wörterwals. Es wuchs über Tage und Jahre bis es Finger auf den Augen und Ohren an den Füssen trug. Es tanzte durch die Blutbahn des Wals, bis es den Rand seines mächtig pumpenden Herzens erreichte. Dort erblickte es das leise singende Bing, das den Wal am Leben erhielt. Es kroch voran zum Auge des Tieres, nahm allen Mut zusammen und sonderte sich als Träne ab, um mit dem Ozean zu verschmelzen. Der Ozean war eine raue Seele und schleuderte ihn durch haushohe Wellen und reißende Strudel hinab in die Tiefen seiner unermesslichen Weite. Und dort, im schwärzesten Schwarz, erwartete ihn das Monster. Es griff mit Saugnapf besetzten Krakenarmen nach ihm und zog ihn sanft in seinen Schoß. Seit diesem Tag suchen sie gemeinsam nach dem Verfasser des nullten Kapitels." (aus: „Das Nullte Kapitel“) Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi sind nach "Expedition ins O" von 2013 mit ihrem zweiten Band-Studioalbum zurück und es geht darauf laut Peng "wieder um bestimmte Dinge (und auch Gefühle)." Neben den Tentakel-typischen Sujets wie Wahnsinn, Erleuchtung oder skurrile Monster, wird auf "Das Nullte Kapitel" unter anderem die Kreiszahl Pi auseinander klamüsert, mit rasierten Igeln in einer irren Traumreise durch Spiegelkabinette gejagt oder die Menschheit nach und nach vom marodierenden Planeten gefegt. Surrealer Text trifft beschwippste Mitsing-Refrains, Metaebene trifft heimliches Augenzwinkern. Erstmals im Themen- Angebot: die klassische Liebes-Schmonzette. Galten die Tentakel mit ihrem musikalischen Kuriositätenkabinett aus Bürsten, Töpfen, Fahradklingeln, Betonkübeln, brummelnden Kontrabässen und präparierten Gitarren lange Jahre als die HipHop-Band mit den baufälligsten Instrumenten, haben sich auf der neuen Platte auch ein paar Synthesizerklänge eingeschlichen, die dem maroden Charme des Bandsounds eine abgespacte Note geben. Ordentlich rumpeln tut es natürlich nach wie vor.

Videos:
"Das nullte Kapitel" Trailer
"Im Labyrinth"
"Spiegelkabinett"

Aktuelles Album: "Das nullte Kapitel"
Label: Kreismusik

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr

Tickets: Kreiskonsum + + + in allen bekannten Vorverkaufsstellen + + + www.eventim.de

Eine Veranstaltung der GrooveStation



  +++ September 2018 +++

Fr 14.09. SIR ROBIN & THE LONGBOWMEN (D)     Record Release Show

Präsentiert von:

facebook.com/sirrobinandthelongbowmen

Nach Sir Robin & The Longbowmens selbstbetitelten, inzwischen ausverkauften Debütalbum, steht nun das am 14.09. erscheinende, auf Vinyl und Tape edierte, Zweitwerk ins Haus. Gefeiert wird das freudige Ereignis am selbigen Tag im Rahmen einer zünftigen Record Release Show, zusammen mit den musikalischen Brüdern im Geiste Odd Couple und Doc Flippers. Anschließend geht es dann auf große Euro-Tour. Man darf gespannt sein, denn Sir Robin & Co lassen bereits im Vorfeld verlauten, dass man nunmehr endgültig aus dem Schatten nahezu permanent zitierter Referenz-Acts herausgetreten sei, der alte Affe Retro mehr denn je einer leidenschaftlich zelebrierten Eigenständigkeit weicht. Ein weiterer, logischer und gewichtiger Schritt in der Band-Vita also, was die geneigte Anhängerschaft der Band allerdings wenig verwundert, denn bereits bei Erscheinen des Erstlings der Langbogenschützen hieß es nicht ohne Grund an dieser Stelle: Knödeliges Selbstmitleid so mancher regionaler Standgas-Musiker sowie herbeigedachte künstlerische Erleuchtung ist Sir Robin & The Longbowmen so fremd wie nur irgendwas, Aufgeblasenes wird tunlichst vermieden“.

Videos:
„Dead Horse“
„Sir Robin & The Longbowmen“ (Full Album)

Aktuelles Album: VÖ 14.09.2018

Special Guests:
ODD COUPLE
(D)
de.facebook.com/oddcoupleberlin

DOC FLIPPERS (D)
de.facebook.com/DocFlippers

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr

Tickets: www.love-your-artist.de + + + in allen bekannten Vorverkaufsstellen + + + www.eventim.de



Sa 29.09. GARDA w/ Ensemble Tanderas (D)    

Präsentiert von: Intro und Bedroomdisco

www.gardamusic.com

Der Weg zu Gardas nunmehr dritten Album war steinig und lang. Vier Jahre, die sich wie eine Ewigkeit anfühlen können. Vier Jahre, die sich letztendlich gelohnt haben. Entstanden ist ein dichtes, opulentes Album, welches zwischen fragilen Folkmomenten, orchestralen Streicher- und Bläsersätzen, sowie rohen, abstrakten Passagen pendelt. Ein Album, was die von der Kritik oft erwähnte Internationalität im Klang der Band sowie auch die Energie der Liveshows noch ein Stück weiterführt. Auf ein einzelnes Genre lässt sich die Musik von Garda schon lange schon nicht mehr ein. Folk, Americana, dicht gewobene, detailversessene Popsongs voll überraschender Wendungen und – wohl die Paradedisziplin der Band – epische Balladen, die sich genüsslich langsam einen Strom aus verzerrten Gitarren und Noise hinuntertreiben lassen. Gemeinsam mit dem Streichquartett Tanderas werden Garda bei nur drei exklusiven Release-Konzerten in Hamburg, Berlin und Dresden ihr neues Album live vorstellen.

Videos:
„Oh Euphoria My Dear“ live
„Upper/Lower Water Course“

Aktuelles Album: tba
Label: K&F Records / Hometown Caravan

Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 21.00 Uhr

Tickets: www.love-your-artist.de + + + in allen bekannten Vorverkaufsstellen + + + www.eventim.de



  +++ Oktober 2018 +++

  +++ November 2018 +++

Sa 10.11. SWISS & DIE ANDERN (D)    ! Hochverlegt in die Reithalle !

Aufgrund der großen Nachfrage wird die Show in die Reithalle verlegt.

Bereits im Vorverkauf erworbene Tickets behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit.

Eine Veranstaltung der Bernd Aust Kulturmanagement GmbH www.aust-konzerte.com


Sa 24.11. AUGUST BURNS RED (USA)    

Präsentiert von: Metal Hammer

www.augustburnsred.com

In den letzten Jahren tauchten zahlreiche Bands auf, welche die Idee von harter Musik weiterentwickeln. August Burns Red haben sich die Variabilität in Tempo, Lautstärke und Komplexität von ihren Vorbildern abgeschaut und virtuos umgesetzt. Zum einen gelingt es ihnen, den Intellekt des Metalcore mit einem intensiven Gefühl purer Leidenschaft zu verbinden. Zum anderen sorgt ihre Verankerung im christlichen Glauben für Aufrichtigkeit und Authentizität. Hier stehen fünf junge Männer auf der Bühne, die auch wirklich meinen, was sie singen und spielen. Stets getrieben von einem grundlegenden Bedürfnis nach Weiterentwicklung loten August Burns Red immer wieder neue Grenzen innerhalb ihres Genres aus. So auch auf ihrem aktuellen Album "Phantom Anthem", ohne Zweifel das bislang technisch und emotional anspruchsvollste Werk der Band aus Lancaster, Pennsylvania. Thematisch geht es August Burns Red diesmal um die Wurzeln dessen, was Menschen fühlen und wo Handlungen und ethische Grundvorstellungen ihren Ursprung nehmen. "Es war so nicht geplant", sagt Gitarrist JB Brubaker, "aber letztlich sind auf dieser Platte einige Dinge geschehen, die uns tighter und heavier erscheinen lassen als je zuvor."

Videos:
"The Frost"
"Invisible Enemy"

Aktuelles Album: "Phantom Anthem"
Label: Fearless Records

Plus Special Guests

Einlass: 18.30 Uhr
Beginn: 19.30 Uhr

Tickets: www.eventim.de + + + in allen bekannten Vorverkaufsstellen + + +

Eine Veranstaltung der Bernd Aust Kulturmanagement GmbH www.aust-konzerte.com






beatpol home
programme
location & contact
hall of fame
tickets
jobs
impressum